der VÄTER Blog

lebe deinen Traum!

In Berlin ist Kinderlärm ab sofort gesetzlich zumutbar

Erstellt von Hans-Georg Nelles am Donnerstag 28. Januar 2010

Kinder in Berlin dürfen Krach machen. Mit den Stimmen von SPD, Linken und Grünen nahm das Abgeordnetenhaus diesen Passus ins Berliner Immissionsschutzgesetz auf. Kinderlärm sei “Ausdruck selbstverständlicher kindlicher Entfaltung”.

Laut SPD- Fraktion hat Berlin als erstes Bundesland Kinderlärm von Verkehrs- und Gewerbelärm unterschieden. FDP und CDU kritisierten das Gesetz als wirkungslose Symbolpolitik. Nachbarn waren gerichtlich gegen Lärm von Kitas vorgegangen, Einrichtungen mussten deshalb umziehen.

Ja, das ist Symbolpolitik und zwar hochwirksame. Für alle Kinder in Berlin und für die dortige CDU und FDP Opposition, die sich selber als äußerst kinder- und familienfeindlich entlarven.

Quelle

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks

3 Kommentare zu “In Berlin ist Kinderlärm ab sofort gesetzlich zumutbar”

  1. frauenzeit sagt:

    Hallo Väterblog. Wiedermals erschütternd, was alles in Gesetzesrang gehoben werden muss, weil manche nicht mit dem ganz normalen Alltag zurechtkommen. Stimme zu, dass das Symbolpolitik ist, aber genausogut stimmt es traurig, dass Kitas wegen Lärmbelästigung abwandern müssen. Wann wird es wieder “normal” und unbestritten sein, dass Kinder ganz normaler Bestandteil unseres Lebens sind?
    Alles Gute weiterhin mit dem phantastischen Väterblog,
    frauenzeit

  2. bilal sagt:

    Supper

  3. RF sagt:

    Das ist doch mal was! Endlich dürfen sich Kinder mal offiziell austoben, wie sich’s gehört ;-)
    Wie krank sind die Deutschen?! Auf der einen Seite werden Kinderschänder als “Opfer” bezeichnet und auf Kosten des Steuerzahlers in Heilanstalten verfrachtet – auf der anderen Seite beklagen sich Leute über Kinderlärm.

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>