der VÄTER Blog

lebe deinen Traum!

Späte Väter – ein Baby mit Mitte 60

Erstellt von Hans-Georg Nelles am 4. September 2018

Ist das die Erfüllung so ziemlich aller Wünsche? Berufsleben, Erfolg, Karriere und wenn es auf die Rente zugeht, noch ein süßes Baby mit der deutlich jüngeren Partnerin? Oder etwas, das sich ereignet, das einem zustößt: ein großes Glück, eine besondere Herausforderung und ein hohes Maß an Verantwortung in den späten Lebensjahren? Strahlende Kinderaugen, das Gefühl innig und vorbehaltlos geliebt zu werden aber auch Windeln wechseln, durchwachte Nächte und langweilige Elternabende, wenn Altersgenossen ihre Zeit auf dem Golfplatz oder auf Kreuzfahrtschiffen verbringen.

Roland war 66, als seine Tochter Wilma auf die Welt kam. Er und seine Freundin Elena kannten sich da noch nicht allzu lange. Von einem Kind war in ihrer Beziehung nie die Rede gewesen. Wilma war nicht geplant. Jetzt ist sie da und wird heiß geliebt. Aber das „Entspannt-in-den-Tag-hineinleben“, geht zu Ende. Der Musiker Roland geht mit seiner Band wieder auf Tournee und Elena beginnt ein Studium in einer anderen Stadt. Wie kriegen sie das hin? Konzerte, Studium, das aufreibende Leben mit einem Kleinkind, der eine 67, die andere Ende 20. Der Film begleitet die kleine Familie in dieser aufregenden Zeit.

Auch Lisa, Petra und Gary stehen vor großen Aufgaben: Erst vor wenigen Jahren hat die Familie im Westerwald einen Reiterhof gekauft. Der wird jetzt renoviert. Alle packen mit an: die 17 jährige Lisa, ihre Mutter Petra und Gary. Der passionierte Westernreiter ist schon 82 und steht immer noch mitten im Leben: Stallarbeit, neue Koppeln anlegen, Reitstunden. Als Lisa auf die Welt kam, war er 64. Gary zeigt Lisa, wie man Traktor fährt. Das ist ihm wichtig. Denn es könnte ja sein, dass sie und ihre Mutter eines Tages noch mehr Verantwortung übernehmen müssen… Wie sieht das Mädchen ihren Vater? Was teilen Sie? Hat sie auch manchmal Angst ihn bald zu verlieren?

Zwei ungewöhnliche Väter. Beide Männer stehen mitten im Leben. Noch im Alter sind sie stark gefordert. Die späten Väter liegen im Trend. Jedes zwanzigste Kind hat heute einen Vater über 50 bei seiner Geburt. Die Tendenz ist steigend. Eine große Herausforderung für alle Beteiligten, „Echtes Leben“ in allen Schattierungen.

Der Film von Katharina Prokopy ist am Sonntag, den 23. September, um 17. 30 Uhr in der ARD Reihe „Echtes Leben” zu sehen.

Quelle

Abgelegt unter Vater werden, Väterbilder | Keine Kommentare »

Von Vätern und Söhnen

Erstellt von Hans-Georg Nelles am 13. Juli 2018

Der Dokumentarfilm „Of Fathers and Sons” von Regisseur Talal Derki ist am 4. Juli in München mit dem katholischen Fritz-Gerlich-Filmpreis ausgezeichnet worden. Der Film zeigt das Leben einer radikal-islamischen Familie in Syrien.

Talal Derki gelinge es mit seiner Dokumentation Einblick in eine Welt und deren Lebensweise zu geben, die sonst verschlossen blieben, begründet die Jury die Auszeichnung des Films. Derki berichte „unter Einsatz seines eigenen Lebens aus einem totalitären System”. Talal Derki ist in Damaskus geboren, studierte in Athen und lebt heute in Berlin.

Für „Of Fathers and Sons” kehrte er für zwei Jahre in sein Heimatland zurück und lebte dort bei der radikal islamistischen Familie von Abu Osama. Aus einer unmittelbar subjektiven Perspektive dokumentiere Derki die Gewalt in dieser „hermetischen Welt”. Besonders die nicht sichtbare Gewalt hinterlasse nach Ansicht der Jury einen tiefen Eindruck und erschreckende Bilder im Kopf des Zuschauers.

Quelle

Abgelegt unter Migration, Väterbilder | Keine Kommentare »

Mehr Mut zur Leidenschaft – von Paschas und Papas

Erstellt von Hans-Georg Nelles am 3. Juli 2018

… schon etwas älter aber immer noch sehr aktuell.

Abgelegt unter Migration, Väterbilder, aktive Vaterschaft | Keine Kommentare »

Mein Vater war immer dabei – Väter und Werbung

Erstellt von Hans-Georg Nelles am 7. Juni 2018

Abgelegt unter Väter, Väterbilder, Werbung | Keine Kommentare »

Wieso gibt es Rabenmütter nur in Deutschland und was sagen Väter dazu?

Erstellt von Hans-Georg Nelles am 27. April 2018

Felicitas Schwarz ist Deutsche und lebt in Paris. Als sie vor zwei Jahren Mutter wurde, beschimpften sie ihre deutschen Freunde prompt als Rabenmutter.

Ein Wort, ein Gegenstand, ein Ritual – Karambolage erläutert spielerisch und humorvoll die kleinen und großen Unterschiede zwischen Deutschen und Franzosen. Neue Videos von „Karambolage” gibt’s jeden Montag und Freitag auf dem Arte Channel.

Quelle

Abgelegt unter Kinderbetreuung, Mütter | Keine Kommentare »

‚Vereinbarkeit‘ – es kommt darauf an, was Vater daraus macht Teil II

Erstellt von Hans-Georg Nelles am 9. April 2018

Die Balance zwischen Beruf und Privatleben ist nach Nigel Marsh zu bedeutend, um sie Ihrem Arbeitgeber zu überlassen.

Abgelegt unter Unternehmen, Work - Life - Navigation | Keine Kommentare »

‚Vereinbarkeit‘ – es kommt darauf an, was Vater daraus macht Teil I

Erstellt von Hans-Georg Nelles am 5. April 2018

… zunächst das Beispiel von Familie Schlüter ‘Kinder und Karriere’ aus NDR extra 3, das ich nicht zur Nachahmung empfehle.

Abgelegt unter TV, Work - Life - Navigation | Keine Kommentare »

Väterarbeit im Kontext von Flucht und Migration

Erstellt von Hans-Georg Nelles am 15. März 2018

Jeder Vater kann etwas beitragen und hat etwas gegeben. Jeder Mann hat eine andere Geschichte, Hintergründe und prägende Erfahrungen. Vater sein ist mehr als das, was jeder einzelne mitbringt. Väter können voneinander lernen und profitieren!

Marc Breiter ist Erzieher im Familienzentrum Schiffskoje in Dortmunder Norden. Der Ortsteil ist geprägt von vielen unterschiedlichen Nationalitäten und kulturellen Unterschieden. Grundlage der Arbeit sind gelingende persönliche Beziehungen insbesondere auch zu den Vätern.

Teil 1 Was bedeutet Väterarbeit für dich?

Teil 2 Was macht interkulturelle Väterarbeit aus?

Teil 3 Wie gelingt ein Dialog über das Vatersein?

Teil 4 Wie gehst du in deinem Projekt mit der Thematik Flucht um?

Das Projekt mit der LAG Jungenarbeit in NRW wurde gefördert vom Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes NRW (MKFFI).

Quelle

Abgelegt unter aktive Vaterschaft | Keine Kommentare »

Being a Dad – Vater sein

Erstellt von Hans-Georg Nelles am 9. März 2018

Der Film “Тo be a Dad” von MenCare Bulgarien ist Teil der preisgekrönten Kampagne zur Unterstützung positiver Elternschaft und aktiver Vaterschaft. „To be a Dad” zielt darauf ab, die öffentliche Aufmerksamkeit auf die Bedeutung der Rolle von Vätern bei der Entwicklung von Kindern zu lenken.

Quelle

Abgelegt unter aktive Vaterschaft | Keine Kommentare »

Wie ich das alles schaffen kann …

Erstellt von Hans-Georg Nelles am 26. Februar 2018

… vor gut einem Jahr gedreht, jetzt endlich online und sogar Thema des Monats auf der Startseite der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung: Hinweise und Tipps für werdende und junge Väter und Mütter zum Start in die neue Lebensphase.

BZgAVideo

Cornelia Spachtholz ist Vorstandsvorsitzende des Verbandes berufstätiger Mütter. Hans-Georg Nelles ist Vorsitzender des Väterexperten-Netzwerks Deutschland. Vor dem Hintergrund ihrer Erfahrung werfen sie jeweils einen „mütterlichen“ und einen „väterlichen“ Blick auf das Thema.

Was kann werdenden Eltern im Hinblick auf die künftige Organisation der Familien- und Erwerbsarbeit empfohlen werden? Cornelia Spachtholz und Hans-Georg Nelles berichten von guten Ideen für beide Partner.

Bei der Familiengründung gibt es verschiedene „Fallen“, die werdende Mütter und Väter im Blick haben sollten. Sonst kommt es möglicherweise anders, als man es sich gewünscht hat.

Der Tag hat 24 Stunden – oft zu wenig, um alles hineinzupacken, was in Beruf und Familie erledigt werden soll. Wie lässt sich noch Zeit für sich selbst und die Partnerschaft finden? Cornelia Spachtholz und Hans-Georg Nelles wissen Rat.

Quelle

Abgelegt unter Partnerschaft, Vater werden, Work - Life - Navigation | Keine Kommentare »