der VÄTER Blog

lebe deinen Traum!

Väterbeteiligung bei der Elternzeit steigt weiter

Erstellt von Hans-Georg Nelles am Mittwoch 23. November 2011

Rund 38.100 Paare nahmen für ihr zwischen April und Juni 2010 geborenes Kind Elterngeld in Anspruch. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, bezogen 23.400 Paare beziehungsweise 61 % die Leistung zeitweise gemeinsam und zwar für durchschnittlich fast 2 Monate. Väter bezogen dabei im Durchschnitt für 2,5 Monate und Mütter für 11,4 Monate Elterngeld. 185  Paare entschieden sich dazu, die Leistung über den gesamten Zeitraum gemeinsam in Anspruch zu nehmen.

Bei den anderen rund 14.500 Paaren haben Vater und Mutter das Elterngeld nacheinander in Anspruch genommen. In diesen Fällen betrug die durchschnittliche Bezugsdauer der Väter 3,3 Monate und die der Mütter 10,4 Monate.

Neben den rund 38.100 Paarbezügen gab es rund 121.700 Einzelanträge, bei denen der Partner oder die Partnerin kein Elterngeld bezogen hat. Der Großteil dieser Einzelanträge wurde von Frauen gestellt (98 %). Der Anteil der Männer war mit 2 % vergleichsweise gering.

Insgesamt erhielten damit mehr als 197.900 Väter und Mütter für 162.800 zwischen April und Juni 2010 geborene Kinder Elterngeld. Bezogen auf alle 165.600 in diesem Zeitraum geborenen Kinder bedeutet dies, dass für mehr als 98 % der Kinder Elterngeld bewilligt wurde.

Die Väterbeteiligung, das heißt, der Anteil der Kinder, deren Vater Elterngeld bezogen hat, ist für im zweiten Quartal 2010 geborene Kinder noch einmal angestiegen; und zwar auf 25,4 % (erstes Quartal 2010: 24,4 %). Bei Müttern lag die Inanspruchnahme des Elterngeldes bei über 96 %.

Differenzierte Ergebnisse der Elterngeldstatistik für im zweiten Quartal 2010 geborene Kinder sind online abrufbar.

Quelle

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks

3 Kommentare zu “Väterbeteiligung bei der Elternzeit steigt weiter”

  1. Papa P. sagt:

    Ich glaube die Zahl der Anträge ist so gering weil man es sich sehr oft gar nicht leisten kann Elternzeit zu nehmen. Neben den finanziellen Einschnitten ist es bei so mancher Firma noch nicht angekommen das der Mann auch Zeit mit seinem Kind verbringen möchte.

  2. Laura Thiele sagt:

    Ich heisse Laura Thiele und schreibe meine Diplomarbeit (in Psychologie) über das Thema
    „Elternzeit bei Vätern- Persönliche Ziele, Chancen und Barrieren der Realisierung“.

    Ich möchte Interviews mit Vätern durchführen, die Elternzeit (egal, wie lange) genommen haben. Ich fokussiere mich dabei auf Väter mit abgeschlossenem Studium, die in einem mittelstänischen- bzw. Großunternehmen tätig sind.
    Ich brauche noch Väter, die ich im Raum Berlin interviewen kann!

    Das Thema und das ganze Desgin habe ich selbst entwickelt und es wäre toll, wenn ich Unterstützung bekommen würde. Es ist ein sehr wichtiges Thema geworden!
    (Das Interview dauert nur 1 Stunde, ist selbstverständlich komplett anonym und es gibt natürlich eine Information über meine Auswertung!)!
    E-Mail an Thiele.Laura@gmx.de

    Vielen Dank!
    Viele liebe Grüße, Laura Thiele

  3. Das Betreuungsgeld | Vollzeitvater sagt:

    […] Das Elterngeld ist eine echte Lohnersatzleistung, ich darf und muss nicht neben der Betreuung meines Sohnes arbeiten gehen, um einen Beitrag zur Familienkasse zu leisten. Ich finde dies generell eine tolle Sache, obwohl ja auch das Elterngeld umstritten ist, weil zu teuer für den Staat. Der Anteil der Männer in Elternzeit steigt übrigens weiter: Väter und Karriere […]

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>