der VÄTER Blog

lebe deinen Traum!

Archiv für Dezember 14th, 2010

Kinderschutzbund fordert mehr Hilfe für Mütter und Väter

Erstellt von Hans-Georg Nelles am 14. Dezember 2010

Familienministerin Kristina Schröder wird heute das neue Kinderschutzgesetz vorstellen. Bereits im Vorfeld hat der Präsident des Kinderschutzbundes, Heinz Hilgers, mehr Hilfen für Familien gefordert.

„Es ist kein Erfolg, wenn man mehr Kinder aus den Familien nimmt und ins Heim bringt“, sagte Hilgers der Rheinischen Post in Düsseldorf. Ein Erfolg sei vielmehr, „wenn man die Familien stärkt, dass sie ihre vornehmste Pflicht, nämlich eine gute, qualitative Erziehung ihrer Kinder, auch wahrnehmen können“.

Der Kinderschutzbund lehnt eine Verschärfung der Möglichkeiten ab, gefährdete Kinder aus den Familien herauszuholen. „Viel wirkungsvoller ist eine verbindliche Prävention vor Gewalt“, betonte Hilgers.

Quelle

Abgelegt unter good practice, Kinder | Keine Kommentare »

Buben-, Männer- und Väterfragen ernst nehmen

Erstellt von Hans-Georg Nelles am 14. Dezember 2010

In der Schweiz fordert der grüne Nationalrat Alec von Graffenried in einem parlamentarischen Vorstoß vom Bundesrat ein verstärktes Engagement in Buben-, Männer- und Väterfragen. Der Dachverband der Schweizer Männer- und Väterorganisationen (männer.ch) unterstützt das Anliegen. Der Vorstoß biete eine Chance für die Schweiz, ihren Rückstand auf die Entwicklungen im benachbarten Ausland zu verkürzen.

Die Regierungs- und Verwaltungsorganisationsverordnung des Bundes vom 26. November 2008 schreibt vor, dass in allen außerparlamentarischen Kommissionen des Bundes mindestens 30 Prozent beider Geschlechter vertreten sein müssen. Ausgerechnet in der für Geschlechterfragen zuständigen Kommission – sie trägt bezeichnenderweise den Namen «Eidgenössische Kommission für Frauenfragen» – beträgt der Männeranteil aber nur 14 Prozent. Ebenso fehlt in der Bundesverwaltung eine Kompetenzstelle für Buben-, Männer- und Väterfragen. Auch das Eidgenössische Büro für die Gleichstellung von Frau und Mann ist frauendominiert.

Dieses Manko will der grüne Nationalrat Alec von Graffenried mit einem parlamentarischen Vorstoß beheben. Er will den Bundesrat beauftragen, «die Eidgenössische Kommission für Frauenfragen in eine Eidgenössische Kommission für Geschlechterfragen umzuwandeln resp. eine Kompetenzstelle für Buben-, Männer- und Väterfragen innerhalb der Bundesverwaltung zu bezeichnen und/oder eine Eidgenössische Kommission für Buben-, Männer- und Väterfragen zu gründen.» Dabei untermauert von Graffenried seinen Vorstoß mit der Notwendigkeit, männerspezifische Gesundheitsrisiken und ihre milliardenschweren Folgekosten (Herzinfarkte, Lungenkrankheiten, Sucht, Stress, Burnout etc.) zu verringern, ein bubengerechtes Bildungswesen zu gewährleisten und männerspezifisches Risikoverhalten zu minimieren (Verkehrsunfälle, Gewalttaten, Suizide etc.).

Der Dachverband der Schweizer Männer- und Väterorganisationen, männer.ch, begrüßt den Vorstoß seines prominenten Mitglieds. «Wir haben heute die historische Chance, eine geschlechtergerechte Gesellschaft zu entwickeln», Weiterlesen »

Abgelegt unter aktive Vaterschaft, Politik | Keine Kommentare »