der VÄTER Blog

lebe deinen Traum!

Krabbeln lerne ich bei Mama. Laufen dann bei Papa

Erstellt von Hans-Georg Nelles am Montag 15. Januar 2007

‚Moderne Männer‘ statt eines Anspruchs auf (freie) Kinderbetreuungsplätze. Dies ist die Ansicht von Familienministerin Ursula von der Leyen, die fordert, Väter sollen sich mehr um ihre Kinder kümmern.

Das neue Selbstbewusstsein solle von „Fürsorge und Verantwortung“ für die Familie getragen sein, verriet die Ministerin der Bild am Sonntag. ‚Fürsorge und Verantwortung suchte man bisher wohl eher im wertkonservativen Idealbild des Menschen, jetzt scheint der Zug beim modernen Mann angekommen zu sein‘, schreibt Roman Schmidseder in der taz. Fürsorge bedeutet aber nicht mehr, dass Männer arbeiten gehen und ihre Familien ernähren – das weiß auch von der Leyen. Verantwortung heißt heute vielmehr, als Familienvater präsent zu sein und nicht zu verschwinden, wenn Probleme auftauchen.‘

Viele junge Väter wollen heute selbstverständlich einen Teil der Erziehung übernehmen. Dies widerspricht jedoch oft den wirtschaftlichen Notwendigkeiten – wer sich nicht voll in den Job reinhängt, hat kaum Aufstiegschancen.

Schmidseder fordert daher eine Politik für Eltern, die es ihnen erleichtert, ‚Job und Nachwuchs zu verbinden. Etwas Geld für betriebliche Kinderbetreuung und eine Selbstverpflichtung zur Kita-Errichtung sind zwar schön, reichen aber nicht. Erst mit einer staatlichen Garantie auf einen Kinderbetreuungsplatz hätten „moderne“ Eltern eine konkrete Handhabe, sich gegen müßige Kommunen und Länder zu wehren.‘

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks

2 Kommentare zu “Krabbeln lerne ich bei Mama. Laufen dann bei Papa”

  1. Elke Schmidt sagt:

    Wo kann ich das Plakat „Krabbeln lern ich bei Mama, laufen dann bei Papa“
    käuflich erwerben?

    Über eine Antwort würde ich mich freuen.

    Danke schon mal!

  2. Marie-Aude sagt:

    Hallo, der „trackback“ funktionniert nich bei mir (nur eine leere Seite) aber ich habe ein Link zu diesem Post, in meinem Blog gemacht, hier. http://www.trassagere.com/blog/2007/02/liberations-de-la-femme/trackback/

    Als Französin, ich war ganz komplett überrascht von diesem Plakatt die, für mich, eine sehr konservative Stimmung haben. Aber das ist anders in Frankreich als in Deutschland, une Frauen können ganz einfach arbeiten und Kinder haben (und müssen auch), und deswegens nehmen die Väter eine grosse teil in ihren Kindern Ausbildung seit fast zwanzig Jahren.

    Diese Unterschied finde ich interessant, und das ist was ich (aber auf französich) erklârt habe.

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>