Väter & Karriere - Erfahrungen, die prägen
Sie sind hier: Startseite » Aktuelles » Väterbewusste Personalpolitik

Väterbewusste Personalpolitik

Was väterbewusste Personalpolitik ausmacht

  • Hier können Sie die aktuelle Papa-Lese-Liste mit über 300 Rezensionen zu Väter Büchern herunterladen [2.190 KB] .
  • Der Newsletter Väter & Karriere 3-2016 [159 KB] mit aktuellen Informationen zur aktuellen Entwicklung der Geburtenrat, Rezensionen und Hinweisen auf aktuelle Studien und Veranstaltungen ist erschienen
  • Frühe Väter - Herausforderungen meistern: Welche Probleme und/oder Ressourcen bringen frühe Väter mit? Welche Haltungen unterstützen sie? Welche Bedarfe haben frühe Väter und wie können diese in die Frühen Hilfen integriert werden? Welchen Einfluss haben Medien auf Väterbilder und –konzepte und wie können sie für die Arbeit mit frühen Vätern genutzt werden? Diese und weitere Fragen stehen im Mittelpunkt der 2. Fachtagung zum Abschluss des vom Landschaftsverband Rheinland geförderten Modellprojekts “JuPapa! Junge Papas packen es“ am 7. Oktober im Horion Haus in Köln Deutz. Weitere Informationen und eine Anmeldemöglichkeit zu der Veranstaltung finden Sie hier.
  • Die Initiative Kulturwandel im Unternehmen hat das Projekt 'Mit Vätern rechnen' bei den Stadtwerken Bielefeld in ihre Liste der gelungenen Beispiele aufgenommen. Den Beitrag unter der Überschrift 'Väterbewusstsein' finden Sie hier.
  • Im VÄTERBlog finden Sie in mehr als 3.300 Beiträgen Informationen und Hinweise zu den Themen: aktive Vaterschaft, väterbewussste Personalpolitik und Politik für Väter
  • Die Ergebnisse der Pilotstudie Väter und der Wiedereinstieg der Partnerin, die Väter und Karriere im Auftrag des Bundesministeriums für Familie und der hessenstiftung familiehatzukunft durchgeführt hat, sind als Broschüre veröffentlicht.
  • Bei der 5. Impulstagung, am Mittwoch, den 19. November 2014, in Frankfurt, Männer, Väter, Frauen - Impulse für neue Geschlechterverhältnisse referierte Prof. Fthenakis zum Thema "Vaterschaftskonzepte und Aushandlungsprozesse für eine partnerschaftliche Aufteilung von Erwerbs- und Familienarbeit. Erkenntnisse und Herausforderungen. Die Dokumentation finden Sie hier
  • 'Das Geld ist es allemal wert' im Gespräch mit dem Wiesbadener Tagblatt nennt Hans-Georg Nelles gute Gründe für Unternehmen, sich über die Elternzeit von Vätern zu freuen.
  • Starke Väter! Am 29. Oktober 2009 fand die Fachtagung zur Arbeit mit Vätern in NRW an der Ruhruniversität Bochum statt mehr
  • Arbeitszeit : Elternzeit : Lebenszeit Männerkarrien(n) in Beruf und Familie. 3 Impulstagung des Aktionsforums Männer & Leben am 4. Dezember in Frankfurt mehr
  • Die Präsentationen der Veranstaltung 'Väter gewinnen' am 23. April 2008 bei der Sparkasse KölnBonn finden Sie hier
  • Die Zahlen der Väter in Elternzeit sind auch in 2009 weiter angestiegen. Eine nachhaltige Veränderung der traditionellen Rollenmuster ist auch auf eine neue Sichtweise in den Unternehmen angewiesen. Dabei können Unternehmen, Väter, Partnerschaften und Kinder gewinnen. mehr
  • Eine Sache des Wollens. Volksmund weiß es schon lange: ‚wo ein Wille ist, ist auch ein Weg’. Jetzt verschafft sich diese Weisheit auch im Topmanagement Raum. Spiegel Online berichtet über Kultur- und Einstellungsarbeit in Sachen Mütter und Karriere, die aber auch unmittelbare Auswirkungen auf die Akzeptanz aktiver Vaterschaft haben. mehr
  • Väter schätzen verlässliche Arbeitszeiten. Die zeigt eine Untersuchung des WSI mehr
  • World Vision hat heute seine erste Kinder Studie vorgestellt. Ein zentrales Ergebnis: Elterliche Zuwendung ist keine Frage der Erwerbsbeteiligung mehr
  • Guter Nachwuchs ist Mangelware! Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle, von der Unternehmensberatung Kienbaum durchgeführte Befragung von Personalverantwortlichen. mehr
  • Väter, ein Gewinn für Unternehmen! Einen Bericht und die Beiträge der Veranstaltung am 21. August bei der Victoria Versicherung finden Sie hier
  • Der zunehmende Fachkräftemangel erhöht die Sensibilität der Unternehmen für eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Zu diesem Ergebnis kommt eine Umfrage im Auftrag des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sowie eine Unternehmensbefragung des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) mehr
  • Wertschätzung rechnet sich. Unternehmen in Deutschland haben zunehmend Probleme, qualifizierte Mitarbeiter zu finden bzw. Leistungsträger an das Unternehmen zu binden mehr
  • 'Eltern pflegen - So können Arbeitgeber Beschäftigte mit zu pflegenden Angehörigen unterstützen’ Leitfaden erschienen mehr
  • Die Deutsche Gesellschaft für Personalführung e.V. (DGFP) hat eine Blitzumfrage zum Thema 'Elterngeld - Was ändert sich für das Personalmanagement?' durchgeführt. mehr
  • Die vierte europäische Erhebung über die Arbeitsbedingungen offenbart, dass Väter im Gegensatz zu Müttern unter der Frustration leiden, ihrer 'häuslichen Rolle' nicht gerecht werden zu können. mehr
  • 95% der Bundesbürger sehen Bedeutungszuwachs des Themas 'Vereinbarkeit von Beruf und Familie' für Männer. In einer im Oktober 2006 von tns-emnid im Auftrag der Bundesregierung durchgeführten repräsentativen Befragung zum Thema 'Vereinbarkeit von Beruf und Familie' äußern 95% der Befragten, das das Thema für Männer in den kommenden Jahren wichtiger werden wird. mehr
  • Flexibilität im Betrieb motiviert Arbeitnehmer. Eine Mehrheit der Führungskräfte europäischer Unternehmen sieht einen "höheren Grad an Zufriedenheit mit der Beschäftigung" unter Mitarbeitern, die flexible Arbeitszeitregelungen nutzen.
  • Sowohl Frauen als auch Männer sind beruflich erfolgreicher, wenn sie Kinder haben. Eine neue Studie hat nachgewiesen, dass es nicht nur bei Frauen, sondern auch bei Männern einen positiven Zusammenhang von beruflichem Erfolg und Familienverantwortung gibt.
  • „Moderne Führungskräfte … brauchen kreative Visionen, emotionale Flexibilität. Die Fähigkeit zu selbständigen Entscheidungen und die Fähigkeit, in Systemen, kreativen Netzwerken und Teams zu arbeiten. Sie müssen auch in sich fast ständig verändernden Strukturen Mitarbeiter mobilisieren und Ergebnisse erzielen können. Untersuchungen haben gezeigt, dass es bei den Männern die erfolgreichen Väter sind, die diese Fertigkeiten am besten lernen und beherrschen.“ Harvard Business Review Ausgabe März/April 1994